“Schwein im Glück” als Werbeargument

Tierwohl-Argument als verkaufsfördernder Faktor

Wenn es den Tieren besser geht, greift der Flexitarier auch öfter mit gutem Gewissen zum Fleisch. Aufgrund dieser Feststellung, die sich aus einer Umfrage des Bundesernährungsministeriums ableiten lässt, stellte R&S Spezialitäten auf der Frühjahrsmesse eine Braten-Range unter dem Namen “Schwein im Glück” vor. Ingmar Rauch: “Wir wissen, dass die meisten Konsumenten den Geschmack in den Mittelpunkt der Kaufentscheidung stellen. Das Tierwohl-Argument ist ein zusätzlicher positiver Faktor.”

 

afz_15_2017